Ein erfolgreiches Wochenende für die Teams des VBC’s

Samstag 17. Oktober 2020

10:00 Uhr VBC Schaffhausen U23 1 – KJS Schaffhausen

Das Juniorinnen 1 durfte sich am Samstag über einen Sieg freuen. Den ersten Satz konnte das Team klar für sich entscheiden. Ziel des neu zusammengewürfelten Teams war es, Sicherheit in das Aufstellungssystem zu bekommen. Auch den 2. Satz konnten die Juniorinnen mit 25 Punkten beenden. Eine gute Kombination aus präzisen Aufschlägen und einer souveränen Verteidigung machte das Spiel spannend. Im 3. Satz waren die Abnahmen ein grosses Problem, was dazu führte, dass kein Druck vorne am Netz gemacht werden konnte. Eine Niederlage im 3. Satz zog das Team jedoch nicht runter. Ein 5-Sätzer kam für die Girls nicht in Frage. Der 4. Satz war der Letzte und die Juniorinnen freuten sich mit Andri, ihrem Trainer, über den Sieg und sind gespannt auf die nächsten Spiele.

12:00 Uhr VBC Schaffhausen 4 – VC Vivax Winterthur 2

Das VBC D4 traf vergangenen Samstag auf die Absteiger VC Vivax Winterthur 2. Im ersten Satz konnte sich unser Team erst nach einigen Startschwierigkeiten richtig in das Spiel einfinden und verlor diesen leider mit 25:13. Trotz guter Defence überholte uns das gegnerische Team auch im zweiten Satz und erzielte ein 25:19. Auch im letzten Satz konnte sich das D4 nicht aus der Lage retten. Grund waren die starken Services und die Line-Angriffe der Winterthurer, wodurch der letzte Satz mit einem 25:11 endete. Trotz der Niederlage war sich die Mannschaft jedoch einig, dass sie sich gegen einen so starken Gegner dennoch gut behaupten konnten! Was dem Team zudem eine positive Sicht auf das Spiel verlieh, war die stets vorhandene Motivation auf dem Spielfeld. Bereit für das nächste Spiel freuen wir uns auf den Rest der Saison.

14:00 VBC Schaffhausen 2 – Volley Wila Turbenthal

Am Samstag 17. Oktober traf das Damen 2 bei ihrem ersten Heimmatch auf den Aufsteiger Volley Wila Turbenthal. In vollster Stärke trat das Damen 2 mit 12 Spielerinnen motiviert den Match an. Diese Motivation zeigte sich sogleich im ersten Satz durch ein strukturiertes, eingespieltes Auftreten. Ähnlich schnell war der erste Satz nach einer Service Serie von Selin Cakici mit 11 aufeinanderfolgenden Aufschlägen (25:5) vorbei. So erfolgreich ging es im zweiten Satz leider nicht weiter und die VBC Damen gerieten mit 6:10 in den Rückstand. Daraufhin wurde ein kurzes Time Out von Trainer Eric Butti zur Durchschnauf – Pause und sie waren wieder die alten. Mit Siegeswille und Freude gewann man auch den zweiten Satz (25:13). Ein kurzer Match zeichnete sich ab und man versuchte alle Auswechselspielerinnen im dritten Satz noch einzuwechseln. Egal in welcher Kombination, die VBC Damen waren klar überlegen und konnten auch den 3. Satz (25:10) für sich entscheiden. Eine gute Stunde ging das Ganze und man war sichtlich erleichtert den ersten Sieg nach Hause zu bringen.

16:00 Uhr VBC Schaffhausen 1 – STV Wil

Nach einem eher unglücklichen Ausflug letzte Woche, durfte das Herren 1 wieder zu Hause antreten gegen den STV Wil. Da die St. Galler auch eher verhalten in die Saison gestartet waren, konnte man auf einen Sieg hoffen. Der VBC begann auch gleich wie die Feuerwehr und setzte sich mit 9:3 ab. Nach diesem ungewohnt guten Start liessen die Herren des VBC den STV aber leider herankommen und mussten den Satz auf der Zielgerade doch noch mit 24:26 abgeben. Trotz des verlorenen Startsatzes zeigte sich schnell, dass der VBC das bessere Team bot und so liessen sich unsere Herren nicht aus der Ruhe bringen. Im zweiten Satz begann das Herren 1 noch stärker als im ersten und zog bis auf ein zwischenzeitliches 19:9 davon. Auch hier wurden wieder unnötigerweise Punkte vergeben. Glücklicherweise war aber der Vorsprung letztendlich zu gross und so konnte sich der VBC den Satz mit 25:19 sichern. So stand es nach zwei Sätzen 1:1. 

Im dritten Durchgang wurde den Zuschauern was geboten. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase wurde es hitzig in der Halle. Zur Abwechslung war jedoch kein Spieler oder Trainer des VBC daran beteiligt. Eine Fehde zwischen dem Coach des STV, den Gästen und dem Schiedsrichter (zurückzuführen auf ein anderes Spiel, anonym d. Verf.) wurde zuerst mit einer gelben, dann mit einer roten Karte unterstrichen. An dieser Stelle muss man sagen, dass an der Schiedsrichterleistung nichts auszusetzten war. Die rote Karte und der dazugehörige Punkt kamen zu einem perfekten Zeitpunkt aus Schaffhauser Sicht, denn es brachte die gegnerische Mannschaft aus dem Konzept und das Herren 1 konnte den Satz mit 25:18 für sich gewinnen. 

Im vierten Satz wollte das Herren 1 den Sack zu machen. Der Satz zeigte ein ausgeglichenes Spiel. Auch hier brach im entscheidenden Moment der Streit aus dem dritten Satz wieder aus und ebnete den Weg für die ersten drei Punkte der Saison. Man muss hervor heben das der VBC stark durch die Mitte agierte, vor allem Nici Reiner (Man of the Match) zeigte eine hervorragende Leistung. Der VBC gewann den Satz mit 25:18 und das Spiel mit 3:1. Nach vier Spielen befindet sich das Herren 1 nun im Mittelfeld der Tabelle und kann mit dem Start in die Saison zufrieden sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.