Saisonstart für den VBC Schaffhausen

Donnerstag 24.09.2020

20:45 Uhr VBC Schaffhausen 2 – Altnau Volley

Am vergangenen Donnerstag, spätabends, begab sich das Herren 2 auf eine weite, regnerische Reise nach Altnau. Niemand hätte gedacht, dass im kleinen Altnau mehrere Sporthallen stehen. Die eine Hälfte des Teams traf sich darum zuerst am falschen Standort. Anyway: In der korrekten Halle angekommen, machten wir uns langsam und gemeinsam warm. Die Nervosität vor unserem ersten Saisonspiel nach der Coronapause war da, darum konnten wir den 1. Satz des Matches leider nicht für uns entscheiden. Nach dem ersten „Eingewöhnungssatz“ ging es aber definitiv besser. Wir gewöhnten uns schnell aneinander und konnten mit sauberen Annahmen und präzisen Pässen wichtige Punkte für uns entscheiden. Der zweite und dritte Satz war trotz stabiler Leistung im Endresultat sehr knapp. Im Verlaufe des vierten Satzes verloren unsere Gegner jedoch jegliche Hoffnung auf einen doch noch eintretenden Spielwandel. Das Herren 2 des VBC Schaffhausens brillierte mit einem Hammerspiel, guter Defence und Hammerangriffen. Stolz, gestärkt und voller Vorfreude verabschiedeten wir uns von Altnau und reisten zurück nach hause.

Sonntag 27.09.2020

14:00 Uhr VBC Schaffhausen 4 – VBC Hallau 2

Zum zweiten Spiel der Saison traf das Damen 4 an diesem Sonntag auswärts auf den VBC Hallau. Die ersten beiden Sätze verliefen gleichermassen spannend wie nervenaufreibend und endeten mit 23:25 und 25:22. Durch engagiertes Zusammenspiel und einen geschickten Spielerinnenwechsel durch die neue Trainerin konnte das D4 anschliessend Druck aufbauen und die beiden folgenden Sätze mit 25:10 und 25:15 deutlich für sich entscheiden.

16:00 Uhr VBC Schaffhausen 1 – VBC Andwil-Arnegg

Nach einer kurzen aber intensiven Saisonvorbereitung durfte das Herren 1, nach dem Aufstieg in der Vorsaison, in die 1. Liga starten. Das Team (neu gecoacht von Philipp Rageth und Jonas Bolli) wusste trotz Testspielen und Vorbereitungsturnier nicht genau wo es Stand. Dies würde man aber gegen eine gute und langjährige 1.Liga-Mannschaft wie Andwil-Arnegg schnell herausfinden. 

Gleich zu Beginn des Startsatzes kam das Herren 1 mit bis zu 5 Punkten ins Hintertreffen. Gründe dafür waren die unsauberen Annahmen und allgemein zu viele Eigenfehler. In dieser Liga werden solche Fehler leider bestraft und so gewannen die routinierten Andwiler den ersten Satz locker mit 19:25. Im zweiten Durchgang bewies der VBC, dass er nicht per Los aufgestiegen ist, sondern durch sein Können in der Lage ist, in dieser Liga mitzuspielen. Die Eigenfehler wurden reduziert, wodurch lange offen blieb, wer den Satz für sich entscheiden wird. Leider musste das Herren 1 auch diesen Satz knapp mit 22:25 an die Ostschweizer abgegeben. Für die Moral der Mannschaft wäre eine 0:3-Auftaktniederlage sicherlich nicht optimal und man wollte dies um jeden Preis verhindern. Motiviert durch dieses Denken gaben die Herren des VBC noch einmal alles und ein weiteres Kopf-an-Kopf Rennen entstand. Dieses Mal jedoch konnte der Sack am Ende zugemacht werden und die Mannschaft feierte den ersten Satzgewinn in der 1. Liga mit 25:22. Leider konnte der Schwung nicht komplett in den 4. Satz mitgenommen werden, weshalb das Comeback nicht vollendet wurde. Andwil machte an diesem Tag kleine Details einfach besser und sicherte sich auch den 4. Satz mit 22:25. Somit gewinnen sie das Spiel mit 1:3.

Nicht unbedingt der Traumstart, den man sich erhofft hatte. Trotzdem zeigte das Herren 1 ein gutes Spiel und ist sich nun bewusst, wo es sich noch verbessern muss. Ziel ist es, dies gekonnt, im nächsten Spiel am kommenden Samstag in Oerlikon, umzusetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.