Weitere 9 Punkte für den VBC Schaffhausen

Samstag 22.02.2020

14:00 Uhr VBC Schaffhausen 2 – VBR Rickenbach 1 

Das Herren 2 steckt tief im Abstiegskampf und nun kam im zweitletzten Spiel der Saison mit Rickenbach der 2. Liga-Absteiger auf Schaffhausen. Im Hinspiel verlor man deutlich, aber nicht chancenlos und gerade der Libero hatte aus diesem Spiel noch eine Rechnung offen, da er damals leicht angeschlagen angetreten war. Dazu konnten endlich die Verletzungssorgen in der Mitte durch das Hinzustossen eines Juniors etwas gelindert werden. Als der Gegner dann in der Halle stand, konnte weiter Mut geschöpft werden, da er mit relativ knappem Kader angereist war. Alles was vor Spielbeginn passiert, ist im Volleyball aber nicht so entscheidend. Das H2 begann schon beim Einschlagen unkonzentriert, was dann im ersten Satz souverän weitergeführt wurde. Nach einem verschlafenen Beginn wurde mit einer unkonstanten, unkonzentrierten Leistung weitergemacht und auch der Biss in der Defensive war nicht vorhanden. Trotz einer Aufholjagd am Ende des Satzes konnte nicht mehr ausgeglichen werden. Somit wurde der erste Satz klar abgegeben. Im zweiten Satz war das H2 nun etwas wacher und es gab einige gute Phasen. Doch man konnte immer noch keine Konstanz erreichen. Es fehlte am Druck im Angriff, der gegnerische Diagonal konnte kaum unter Kontrolle gebracht werden und es schlichen sich immer wieder Unkonzentriertheiten in der Defensive ein. Da aber auch der Gegner kein Glanzspiel zeigte, blieb der Satz ziemlich ausgeglichen. In den wichtigen Moment kamen aber einige Servicefehler hinzu, die jegliche Hoffnung auf den Satzgewinn im Keim erstickten. Im dritten Satz zeigte sich ein ähnliches Bild. In der Verteidigung wurde immer noch nicht zugepackt, im Angriff konnte nicht konstant gepunktet werden und die Servicefehler in den blödsten Momenten blieben. Damit gab es im Abstiegskampf eine weitere bittere Niederlage in einem Spiel, in dem mehr dringelegen wäre.

16:00 Uhr VBC Schaffhausen 1 – VC Smash Winterthur 2

Das Herren 1 kann seit dem Sieg am letzten Wochenende gegen Audax von sich behaupten jede Mannschaft in der Liga mindestens einmal geschlagen zu haben. Somit stellt sich langsam die Frage was das Saisonziel ist. Dieses Wochenende stand das Spiel gegen den Nachbarn aus Winterthur an. Der Siebtplatzierte ist immer ein unangenehmer Gegner und die Mannschaft musste auf der Höhe sein, um einen Sieg einzufahren. Dem war so und somit legten die Herren des VBC im Startsatz gleich los wie die Feuerwehr und erspielten sich eine zwischenzeitliche Führung von 17:10. Am Ende holte sich der VBC den Satz mit 25:20. Im zweiten Durchgang agierte Smash deutlich besser und man kämpfte um jeden Punkt. Jedoch ging auch der zweite Satz ans Heimteam mit 25:21. Klar wollte man jetzt den Sack zu machen und einen klaren 3:0-Sieg markieren. Jedoch hatte Smash (…und zum Teil auch das Heimteam selbst) etwas dagegen. Mit zu vielen einfachen Fehlern ermöglichte man Winterthur den Gewinn des dritten Satzes mit 21:25. Den zahlreichen Zuschauern wurde die Aussicht auf ein Tiebreak geboten. Die Spieler des Herren 1 hatten aber aus unterschiedlichen Gründen etwas dagegen: Familienzeit, Arbeitsbeginn, Hunger etc. So wurde die Leistung wieder besser und man konnte den 4. Satz wieder eher klar mit 25:19 für sich entscheiden. 

18:00 Uhr VBC Schaffhausen 1 – VC Kanti Schaffhausen 3

Der krönende Abschluss des Matchtages machte das Damen 1 mit ihrem Derby gegen den VC Kanti 3. Nachdem sich die VBC Damen in der Hinrunde gegen dieses Team geschlagen geben mussten, war das Ziel klar. Drei Punkte mussten her. Voller Ehrgeiz startete das D1 ins Spiel und konnte durch gute spielerische Leistung und wenig Eigenfehler die ersten zwei Sätze mit je 25:14 für sich gewinnen. Doch wer jetzt dachte das Spiel sei bald vorbei und könne nach Hause gehen, irrte sich gewaltig. Denn im 3. Satz drehte das Kanti Team nochmals auf. Die VBC Damen, welche in ihren Köpfen teilweise schon beim Abendessen oder dem anschliessenden Kino besuch waren, brachte dies etwas aus dem Konzept. Vermehrte Eigenfehler und fehlende Konstanz führten dazu, dass am Ende 26:24 für die Kanti-Girls stand. Dies liess das D1 nicht auf sich sitzen und so brachten sie im 4. Satz noch einmal all ihr Können auf den Platz. Belohnt wurde dieser Einsatz durch einen weiteren und entscheidenden Gewinnsatz mit einem Punktestand von 25:14. Somit gehen 3 weitere Punkte auf das Konto des Damen 1, welches nun den 2. Tabellenplatz belegt. Mit kurzer Verschnaufpause geht die Punktejagd bereits heute Abend weiter in Hüttwilen. Kommenden Samstag findet dann das letzte Spiel der Saison in der heimischen BBZ Halle statt. Wir freuen uns über jede Unterstützung bei einem weiteren Derby gegen den VC Kanti 4.

23.02.2020 VBC Schaffhausen 3 – VBC Seuzach 2

Am Sonntag reiste unser Damen 3 nach Seuzach, um gegen die Spielerinnen des VBC Seuzach 2 anzutreten. Der Einstieg ins Spiel verlief alles andere als geplant: Aufgrund zahlreicher Eigenfehler unserer Damen und guter Serves und Angriffe der Seuzacherinnen, ging der erste Satz verdient mit 25:21 an den VBC Seuzach. Auch der zweite Satz war stets von beiden Teams hart umkämpft. Nach diversen Hochs und Tiefs auf beiden Seiten konnten sich jedoch unsere VBC-Spielerinnen durchsetzen und den Satz mit 27:25 für sich entscheiden. Unser Damenteam war sich bewusst, dass nun nochmals härter gekämpft und präziser gespielt werden musste, um mit 3 Punkten nach Hause kehren zu können. Gesagt, getan. Mit vollem Einsatz, guten Serves und einem sauberen Zusammenspiel konnte das Damen 3 die folgenden zwei Sätze mit 25:16 bzw. 25:15 klar für sich entscheiden und als Siegerteam das Spielfeld verlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.