Gerücht, Gewinn und gewissenhafter Gegner

Nach einem spielfreien Wochenende durfte das Herren 1 erholt in die 8. Runde der Meisterschaft starten. Wer auf die Idee kommt, dass unsere Mannschaft das letzte Wochenende in Winterthur war, dann liegt er nur halb richtig. Denn es traf sich nur ein Teil der Mannschaft zu einem leckeren Brunch im Strickers. Der Rest der Mannschaft hat den Nachmittag auf dem Golfplatz, beim Tontaubenschiessen oder bei einer gemütlichen Partie Skat verbracht. Der Schreiber wollte das nur mal kurz klarstellen. Ihm sind wirre Gerüchte zu Ohren gekommen, die hier aber keiner weiteren Ausführung wert sind. Wir können das also mit reinem Gewissen als «Fake News» abtun.

Also zum Heimspiel an diesem Wochenende: Der Gegner, die zweite Mannschaft des STV St. Gallen, stellte sich als sehr aufmerksamer Gast dar. Eine Antenne war richtigerweise zu bemängeln, da sie schräg stand. Zum Glück hatte man ein Richtwerkzeug tschechischer Bauart dabei und konnte das Problem schnell beheben. Vom ersten Punkt an zeigte sich die Hausherren in exzellenter Spiellaune und auf allen Positionen wurden kräftig gepunktet. Dementsprechend war der erste Satz auch schnell vorbei und man gewann ihn mit 25:12. Der zweite Durchgang stellte sich als härtere Nuss heraus. Über weite Strecke fand man sich im Rückstand und sah sich in der Crunch-Time mit 18:21 im Hintertreffen. Doch zur Überraschung aller anwesenden Zuschauer zeigte sich das Herren 1 eiskalt und lies den St. Gallern nur noch einen Punkt. Somit ging der Satz mit 25:22 an den VBC. Der letzte Satz glich wieder mehr dem ersten Satz und man fand zu seinem Spiel zurück. Man setzte wieder auf seine Stärken und drückte voll aufs Gaspedal. Der Widerstand war gebrochen und das 3:0 wurde mit einem 25:13 besiegelt.

Nur noch ein Spiel bevor sich das Herren 1 ohne schlechtes Gewissen an die Guetzlidosen, den Glühwein und den Truthahn machen darf. Dieses findet am nächsten Sonntag um 14.00 Uhr in Amriswil statt.

Am Sonntag vor zwei Wochen spielte das Damen 3 des VBC‘s gegen den VC Kanti 5. Es war bis zum Schluss ein spannendes Spiel, welches leider nach 5 Sätzen zu Gunsten der Kantispielerinnen ausging. Das Damen 3 zeigte eine starke Leistung und war motiviert, den Sieg nach Hause zu holen. Sie verschenkten jedoch einige Punkte durch Servicefehler, was in diesem knappen Match sehr schade war. Daran wird das Team arbeiten, um in der Rückrunde eine konstantere Leistung zu zeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.