Herren 1 erkämpft sich 3. Tabellenplatz gegen Bütschwil

Die Juniorinnen U19 traten gegen Volley Bütschwil in einem Heimspiel an. Das gegnerische Team hatte etwa dasselbe Spielniveau, welches ihnen einen spannenden und turbulenten Match versprach. Im ersten Satz lagen unsere Spielerinnen schon 7:14 zurück, doch dann packte sie der Kampfgeist und konnten den ersten Satz doch noch für sich entscheiden. Nach dem Seitenwechsel verloren sie leider den nächsten Satz. Der dritte Satz verlief mit weniger Probleme und sie konnten ihn für sich entscheiden. Leider gewannen die Gegner den Vierten und das Spiel lief auf einen fünften Satz aus. Als dann 14:14 stand, lagen alle Nerven ziemlich blank und unsere Juniorinnen konnten die letzten zwei entscheidenden Punkte machen und mussten leider mit nur einem Punkt aus dem Match gehen.

Das Damen 1 trat im Hohberg gegen das 4. Liga Damenteam des KJS Schaffhausens an. Nach dem hart erkämpften 3:2 Sieg gegen Rickenback letzte Woche war die Hoffnung auf einen weiteren Sieg in der Luft. Doch auf dem Spielfeld zeigte sich ein anderes Bild: die Spielerinnen schöpften ihr volles Potenzial nicht aus. Trotz gut gesetzten taktischen Timeouts von Aushilfecoach Aladar hatten sie Mühe, sich gegen den Gegner zu behaupten. Der 2. und auch 3. Satz konnte zwar für den VBC Schaffhausen gewonnen werden, im 5. reichte die Leistung der Damenmannschaft nicht aus, um den Sieg für sich zu beanspruchen.

Auf das Herren 1 wartete das Team aus Volley Bütschwil, welches mit nur einen Punkt hinter den VBC den 4. Tabellenplatz belegte. Der erste Satz begann ausgeglichen und der VBC Schaffhausen tastete sich eher vorsichtig an den Gegner heran. Die Punktedifferenz betrug nie mehr als zwei Punkte, sodass der erste Satz knapp an Bütschwil ging. Im zweiten Satz ermöglichte Schaffhausens Umstellung im Team bereits früh davonzuziehen. Bütschwil konnte nicht auf die neue Konstellation reagieren: 25:14 war das deutliche Resultat. Gleich zu Beginn des dritten Durchgangs setzte sich Schaffhausen bereits wieder mit vier Punkten ab. Diese Punkte wurden konstant gehalten, sodass der 3. Satz ebenfalls an Schaffhausen ging. Der vierte Satz sollte der Letzte dieses Spiels werden. Schaffhausen spielte sich in einen Flow, vorallem durch einer starken 12er Serviceserie von Bolli. Der der Gegner konnte unter diesem Druck keinen Angriff aufbauen. Der Angriff von Schaffhausen während der Transitionphase, angeführt und koordiniert vom Pass Schelker,  war umso effektiver. Einer Angriffswelle von Jankovics, Rydval und Kojadinovic konnte der Volley Bütschwil Nichts entgegensetzen. Versuche vom Gegner einen Angriff aufzubauen wurden mit solider Blockarbeit zunichte gemacht. Das Punktepolster ermöglichte dem Coach Stadtmann dem talentierten U19 Pass, Vitos, bis zum Ende vom Spiel erste Spielpraxis in der 2. Liga zu bieten. Bilanz zum letzten Satz: 25:08 für den VBC Schaffhausen. Das Herren 1 setzt seine Siegesserie somit fort und festigt seinen Platz im oberen Tabellenbereich.

Am Sonntag trat das Damen 4 gegen Tabellenzweiter VC Kanti 5 an. In den drei gespielten Sätzen zeigte sich jeweils dasselbe Muster: Zu Beginn der Sätze waren die beiden Teams in etwa gleichauf und zeigten Kampfgeist und Siegeswillen. Leider gelang es unseren Damen jeweils nicht, die nötige Ruhe zu bewahren, wodurch sich VC Kanti einen Punktevorsprung verschaffen konnte, welcher trotz erneutes Zusammenreissen nicht mehr aufgeholt werden konnte. So musste sich das Damen 4 mit einer 0:3 Niederlage abfinden und ohne weitere Tabellenpunkte das Spielfeld verlassen. Im Training wird nun intensiv auf die problematischen Punkte des Zusammenspiels eingegangen, so dass die nächsten Spiele hoffentlich positiv für den VBC Schaffhausen ausgehen werden.

Ebenfalls am Sonntag reisten die Junioren U19 um 7:20 Uhr nach Amriswil. Nach einer langen Fahrt konnte das Team das Spiel gegen die Talent School nicht erwarten. Die Vorfreude zeigte erste Resultate im ersten Satz. Dieser ging zu Gunsten des VBC Schaffhausen. Amriswil reagierte entsprechend und nach einem umkämpften Satz hiess es 1:1. Das junge Team wurde dadurch ein wenig verunsichert und Fehler schlichen sich ein. Diese wusste der Gegner schlau auszunutzen. Somit stand es 2:1 für Amriswil. Die Intervention vom Coach während der Pause trug Früchte. Im 4. Satz setze sich das Team, dank einer starken Serveserie von Winter, mit 4 Punkte ab. Es wurde auf beiden Seiten gekämpft, doch der Aufbau im Angriff, geschickt genutzt von Passeur und Captain Vitos, bescherten dem VBC den Satzsieg. Der Stand war nun bei 2:2. Der 5. Satz kam einen Krimi gleich. Die vielen Eltern brachte die Halle entsprechend zum Kochen. Zu Beginn führte noch der VBC Schaffhausen, Amriswil konnte dank Umstellungen im Angriff weiter aufholen und übernahm kurz vor der Moneytime die Führung. Punkt für Punkt wurde umkämpft, mit einem glücklicheren Ende, aber auch verdienten Sieg für Amriswil.

Am gleichen Tag stand das Spiel der Junioren U23 – 1 gegen Amriswil an. Während der Fahrt war die Vorfreude und der Ehrgeiz noch spürbar. Auf dem Feld schien davon wenig bis Nichts bemerkbar zu sein. Ein lustloses Spiel wurde gezeigt. Was dem Amriswiler Flow nur noch mehr bestärkte. Klar ging der erste Satz zu Gunsten vom Amriswil. Der Zweite Satz sollte keine Besserung bringen. Massive Fehler im Serve und ein fehlender Angriff sollten ihr Tribut verlangen. Der zweite Satz ging ebenfalls zu Gunsten von Amriswil. Auch auf diesen Satz schien Schaffhausen keine Reaktion geben zu können. Umstellungen auf Pass und der Aussenposition ermöglichten den U19 Spieler, Vitos und Bichsel,  Spielerfahrung auf dieser Spielstärke zu sammeln. Dies brachte eine leichte Verbesserung in der Effizienz, jedoch nicht genug gegen einen Gegner wie Amriswil. Ein klarer Sieg 3:0 für Amriswil war das Endresultat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.