Juniorinnen 1 gewinnen das erste Spiel in der 1. Stärkeklasse

Letzte Woche…

Am Sonntag, den 8. Januar stand für das Junioren 1 U23 das erste Spiel der Rückrunde gegen VC Smash Winterthur an.Wegen Abwesenheit unseres 1. Aussenangreifers Tobi und unseres U19-Youngsters Sevi mussten wir so einige Umstellungen vornehmen. Unser Libero Rafi spielte auf der 1. Aussenposition, während unser 2. Dia Sandro die Liberoposition einnahm. Auf den restlichen Positionen starteten wir wie gewohnt. Im ersten Satz schien diese Umstellung für einige unnötige Schwierigkeiten und Unsicherheiten zu sorgen, wodurch wir schnell mit einigen Punkten in Rückstand gerieten. Ein zwischenzeitliches Hoch sorgte dafür, dass wir für kurze Zeit die Führung übernahmen, konnten diese Form jedoch vorerst nicht beibehalten. Wegen Mangel an Elan, Motivation und einigen anderen fragwürdigen Gründen ging der erste Satz unnötigerweise verloren. Durch eine motivierende Ansprache unseres Captains Aladar gingen wir – entschlossen keine Punkte in Winterthur liegen zu lassen – aus der Pause. Die Worte schienen Wirkung zu zeigen. Allen voran bei unserem Dia und Topscorer Vincent. Fast jeden seiner Bälle verwandelte er souverän in einen Punkt. In den Sätzen 2 bis 4 liessen wir den Winterthurern keine Chance mehr, gewannen jeden Satz mit mindestens 8 Punkten Unterschied und so hiess es nach einem wunderschönen abschliessenden Pipe-Angriff unseres Captains Sieg für den VBC Schaffhausen.

Zur gleichen Zeit spielte das Juniorinnen U23 3 gegen die Juniorinnen U23 2 in der BBZ Mühlental. Das vereinsinterne Spiel gewann die Mannschaft U23 2 mit 3:0. Die U23 3 haben aber ebenfalls einige schöne Punkte erzielt. Beide VBC Teams zeigten grossen Einsatz und viel Motivation.

Heute fand das Rückrundenderby des Damen 2 und Damen 3 der 5. Liga statt. Im ersten Satz waren die Teams bis fast zum Schluss gleichauf. Gegen Ende konnte das Damen 2 die Konstanz halten und holte den ersten Satz. Im zweiten Satz dominierte das Damen 2 das Spiel, das Damen 3 versuchte jedoch dagegen anzukämpfen, verlor den Satz aber. Im letzten Satz fehlte beim D3 die Konzentration und das D2 konnte auch diesen Satz für sich gewinnen.
Beide Mannschaften bedanken sich für die vielen Fans!

Samstag, 14. Januar – Spieltag in der BBZ

Am 14. Januar spielte das Damen 2 gegen Vivax als erste Mannschaft in der BBZ. Das Niveau des Gegners glich dem des VBC Schaffhausens sehr sodass der Sieg mithilfe eines fünften Satzes entschieden werden musste. Nach dem ersten und dem vierten holte sich  Schaffhausen zu guter letzt den fünften Satz und verdiente sich damit zwei Punkte. Die Mannschaft war zufrieden mit ihrer Leistung und hatte viel Spass am Spiel. So können sie ihre Siegesserie in der Vorrunde weiterführen.

Nach dem D2 folge das Spiel der Damen 1. Die Mannschaft spielte  gegen den VBC Hallau. Nach einem verschenkten ersten Satz konnte das Team sich durch schöne Punkte im zweiten und dritten Satz beweisen. Leider nicht genug um sich einen von ihnen zu sichern. Der Sieg gehörte mit einem 0:3 eindeutig den Hallauerinnen.

Die zweite Herrenmannschaft startet mit Anfangsschwierigkeiten in das Spiel gegen den VBC Seuzach. Seuzach baute viel Druck durch einen starken Angreif auf. Der erste Satz ging mit 10:25 an den Gegner. Im zweiten zeigten sich zwar bessere Ballwechsel, doch der VBC konnte lediglich zwei Punkte mehr wie im vorherigen Satz holen. Doch im dritten Satz zeigten die Schaffhauser grossen Ehrgeiz. Sie kämpften um jeden Ball. Zum Schluss wurde der Satz zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen. Der „Punkt-Satz“-Ruf wurde in diesem Spiel vielfach angestimmt, nur durch ein Stöhnen wieder zu „Doppelpunkt“ zurückzuwechseln. Leider gewann Seuzach zuletzt mit einem 32:34. Doch das Herren 2 hat den vielen Zuschauern in einem spannenden Kampf gezeigt, dass sie sich nicht einfach geschlagen geben.

Als letztes Team am Samstag spielte das Schaffhausen U19 gegen VC Winterthur Smash. In den ersten beiden Sätzen waren wir schnell vornan und konnten dies auch bis zum Schluss halten. Sehr knapp verloren wir den 3. Satz mit 25:23. Und auch die nächsten beiden Sätze mussten wir leider abgeben. Gründe dafür waren unkonzentriertes Spielen und häufige Eigenfehler.

Auswärts verlor das Herren 1 das erste Spiel der Rückrunde gegen Audax SSC 1 unglücklicherweise mit 2:3. Den ersten Satz verlor der VBC deutlich. Der zweite Durchgang holten sie sich aber souverän und konnten den Flow auch in den 3.Satz mitnehmen. Gefühlte 100 Punkte lag das H1 in Front… Doch dann war plötzlich fertig! Man konnte fast glauben, dass das junge Team vergaß, dass das Spiel auf 25 Punkte geht und nicht nur auf 23. Zusammengefasst: Nach einer zwischenzeitigen 23:15 Führung gaben sie den Satz 24:26 ab! Fassungslosigkeit bei Trainer und Spieler!!! Trotz dieser Klatsche holten sie sich den 4. Satz. Leider reichte die Konzentration und der Wille nicht für den Sieg im 5. Satz. Man verlor ihn knapp 13:15. Die Lage spitzt sich immer mehr zu für die 1. Herrenmannschaft des VBCs. Wenn nicht bald Punkte eingefahren werden, wird es schwierig sich in der 2. Liga zu halten.

Sonntag, 15. Januar

Die Juniorinnen U23 1 hatte am Sonntag den ersten Match in der Rückrunde, in welcher sie sich in der ersten Stärkeklasse zu beweisen versuchen, gewonnen. Nach einem für die Schaffhauserinnen herrlichen ersten Satz war die Motivation der sechsköpfigen Mannschaft riesig. Mit verdientem Elan holten sie sich ebenfalls den zweiten Satz. Im dritten Satz haben sie den Anschluss an die Gegner leider verpasst und mussten ihn klar abgeben. Im vierten und letzten Satz zeigten sie jedoch in den entscheidenden Punkten mehr Geschick und freuten sich sehr über den Sieg. Der gute Start wird sich sicherlich, gleich wie in diesem Spiel, positiv auf die kommenden Matchs auswirken.

Ungewiss über das Spiel machte sich die zusammengewürfelte Mannschaft der Junioren U23 2 auf den Weg nach Widnau. Dort angekommen, fehlte der Schiedsrichter. Ob das Spiel stattfinden wird, fragte sich unser Coach. 2 Minuten vor Spielbeginn tauchte sie auf. Die Partie begann. Gleich am Anfang konnte sich der VBC mit einem konstanten Spiel und einer sicheren Aufstellung gegen Rheno bewähren. Starke Schläge und sichere Abnahmen waren das Rezept für den ersten Sieg in der ersten Partie. Zu zielorientiert starteten wir in den zweiten Satz. Die Führung war gewiss, doch plötzlich stand es 24:23 für den VBC Schaffhausen. Nervös kämpften wir bis zum Schluss. Rheno machte einen Eigenfehler und somit war der zweite Satz im Sack. Die Motivation vom Gegner hält sich im dritten Satz in Grenzen, was wir ausnutzen. Schnell führten wir 19:4. Zerstört kämpfte sich Rheno noch ein 21:11, doch dann war es vorbei. Durch sichere Attacken von beiden Aussenspielern und beiden Mittelspielern musste sich Rheno 25:13 geschlagen geben. Die Freude des Trainers war unfassbar, gleichzeitig sah man den Gegnern und den Fans des Rheno Volleyballs die Tränen in den Augen gewissermassen an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.