Zweitletztes Wochenende der Vorrunde

Schon nächsten Sonntag ist die Vorrunde vorüber. Ein Blick auf die Tabelle lohnt sich jetzt bestimmt!
Mit 6 Heimspielen dieses Wochenende war die BBZ-Halle wieder lebhaft und viele Mannschaften durften sich über Zuschauer aus anderen Teams freuen. Auch wurde, wie bei allen Spieltagen, das Buffet mit Hotdogs und Selbstgebackenem rege genutzt.

Samstag, 5 . November

Am Morgen hat das Juniorinnen 3 gegen den VC Vivax Winterthur 2 mit 3:1 gewonnen! Nachdem sie den Gegnern im ersten Satz deutlich unterlegen waren, haben sie sich die drei nächsten Sätze mit vollem Einsatz erkämpft. Die Juniorinnen können somit den zweiten Sieg dieser Saison feiern.

Um die Mittagszeit traten die Damen 2 gegen das Damen 3 an. Der vereinsinterne Match wurde zunächst von beiden Mannschaften motiviert und freudig angegangen, den Damen 2 fehlte aber im weiteren Matchverlauf die Freude. Sie gewannen 3:0 aber die Spielerinnen der Damen 3 zeigten weitaus eine bessere Stimmung auf dem Feld. Beide Teams freuen sich auf die erneute Begegnung in der Rückrunde.

Das Herren 3 gewinnt das Heimspiel gegen Rickenbach souverän 3:0. Das routinierte Team startete konzentriert in den ersten Satz und liess keine Zweifel aufkommen, wer der Herr im Hause bzw. Halle ist. Auch wenn die Konzentration im zweiten und dritten Satz etwas nachliess, konnte weiter mit einer guten Feldverteidigung und schönen Angriffen der Gegner in Schach gehalten werden.

Das Herren 1 musste sich nach hartem Kampf gegen VBC Frauenfeld mit 1:3 geschlagen geben. Im 1. Satz gab die Mannschaft leider einen 6-Punktevorsprung her und verlor ihn knapp mit 26:24. Doch das Team zeigte Moral und holte sich den zweiten Satz. Nach einem unglücklich verlorenen dritten Satz, fand das Herren 1 kein Rezept gegen das immer stärker werdende Frauenfeld und verlor den letzten Durchgang deutlich mit 19:25.

Das Damen 1 spielte dieses Wochenende gegen den VBC Frauenfeld. Die Spielerinnen waren sehr motiviert und zeigten vollen Einsatz, trotzdem mussten sie sich nach drei Sätzen geschlagen geben. Doch die Mannschaft zieht ein positives Fazit und ist guter Dinge für die kommenden Spiele.

Sonntag, 7. November

Die U15 Knaben absolvierten am Sonntag ihr erstes Turnier in dieser Saison. Nach einem klaren Sieg im ersten Spiel, mussten sie sich im zweiten leider geschlagen geben. Trotzdem gaben sie nicht auf und konnten im dritten Spiel noch einen Satz gewinnen. Dadurch wurde ihre Motivation geweckt und so konnten sie das vierte Spiel für sich gewinnen. So platzierte sich der VBC Schaffhausen auf dem 2. Platz.

Die Mannschaft der Juniorinnen U23 1 spielte am Sonntag gegen KJS. Der Anfang lief gut obwohl erst gegen Ende des ersten Satzes ein bedeutender Punkteabstand erzielt werden konnte. Im zweiten Satz holte sich die Mannschaft zuerst den Aufschlag zurück um nach einer grandiosen Serviceserie mit 10:0 in Führung zu gehen. Ein beachtlicher Punkteabstand wurde auch während den vielen Spielerwechsel beibehalten. So konnten nach dem erfreulichen 3:0 alle 12 Spielerinnen mit dem Gefühl, Punkte für ihre Mannschaft gemacht zu haben, nach Hause gehen.

Die Junioren U23 A hatte bereits am Freitagabend das erste Spiel. Zum zweiten Mal in dieser Saison spielten sie gegen Smash Winterthur. Auch in diesem Spiel konnten die Junioren des VBC Schaffhausens das Spiel grösstenteils klar dominieren und holen sich somit weitere 3 Punkte. Am Sonntagnachmittag bestritten die Junioren der 1. Stärkeklasse ihr zweites Spiel an diesem Wochenende und zwar gegen den STV Wil. Trotz zwischenzeitlich inkonstantem Spielfluss setzte man sich schlussendlich souverän 3:0 durch. Alles in allem, aus Sicht des VBC Schaffhausens ein gelungenes Wochenende.

Im letzten Spiel der Hinrunde traten die Juniorinnen U23 3 gegen den VBR Rickenbach an.
Das Auswärtspiel haben die Spielerinnen trotz vollem Einsatz leider 3:0 verloren.
Ein Dankeschön geht an die Fans, die uns bis Rickenbach begleitet haben. Das Team ist nun motivierter denn je, in der Rückrunde das Beste zu zeigen und freut sich darauf noch mehr Spielerfahrung sammlen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.